Studie zur mobilen Internetnutzung

Dienstag, Mai 3, 2011 21:59
Posted in category Netzkultur

Studie zur mobilen Internetnutzung – Die Nutzung des Internets mit Mobilen Endgeräten nimmt ständig zu. Die mobile Nutzung des Internets wurde von Marktbeobachtern in steter Regelmäßigkeit als “der Trend des nächsten Jahres” bezeichnet. Die Erwartungen blieben in den vergangenen Jahren stets hinter den hoffnungsvollen Prognosen zurück. In 2011 scheint sich der geflügelte Spruch “mobile kommt!” aber endlich zu bewahrheiten.

Das jedenfalls legt eine Studie des Onlinemagazins naanoo.com (http://www.naanoo.com) nahe. Die Untersuchung basiert auf den Nutzungsdaten des Onlinemagazins, die jeweils im ersten Quartal der Jahre 2010 und 2011 erhoben wurden.
Read the rest of this entry »

Muss Twitter Daten von WikiLeaks-Kontaktpersonen an Gericht weiter geben?

Montag, Januar 10, 2011 22:09

Ein Bezirksgericht in Virginia hat das Netzwerk Twitter aufgefordert, innerhalb von drei Tagen personenbezogene Daten über alle Twitter-Accounts herauszugeben, die mit der Internetplattform Wikileaks in Verbindung stehen. Rop Gonggrijp, ein holländischer Hacker und Mitarbeiter von WikiLeaks, veröffentlichte am 8. Januar auf seiner Internetseite ein Schreiben der Twitter-Rechtsabteilung, in dem er darüber informiert wird, dass Twitter von einem US-Gericht zur Herausgabe von Daten über seinen Account aufgefordert wurde. Twitter rät ihm Rechtsmittel dagegen einzulegen. Andernfalls sei Twitter gezwungen, die Daten herauszugeben.

Gonggrijp drückt in einem Kommentar zu dem Schreiben seine Verwunderung darüber aus, warum das US-Justizministerium diesen Weg gewählt hat, obwohl ihm doch sicher effektivere Wege zur Verfügung stünden, an diese Informationen heranzukommen.

Read the rest of this entry »

Operation Payback legt Server von Mastercard und Postfinance lahm

Mittwoch, Dezember 22, 2010 12:20
Posted in category Infokrieger, Netzkultur

Hacker haben im Rahmen ihrer «Operation Payback», deutsch soviel wie «Operation Vergeltung», mit einer Denial-of-Service-Attacke (DoS-Attacke) die Server der Schweizer Postbank Postfinance und der Kreditkartenorganisation Mastercard lahmgelegt. Postfinance hat angekündigt, mehr Serverkapazitäten bereitzustellen. Die Homepage von Mastercard ist zurzeit nicht erreichbar. An der Attacke gegen die Mastercard-Server waren nach auf Spiegel Online veröffentlichten Angaben 720 Rechner beteiligt.

Laut Medienberichten handelt es sich bei der «Operation Payback» möglicherweise um eine Vergeltungsaktion von WikiLeaks-Sympathisanten. Die Angriffe auf die Kreditinstitute begannen, nachdem diese den Zahlungsverkehr an Wikileaks über ihre üblichen Bankverbindungen einstellten. Die Schweizer Postbank hatte am Montag, dem 6. Dezember, ein Konto des Wikileaks-Gründers Julian Assange geschlossen, weil er falsche Angaben zu seinem Wohnsitz gemacht habe. Auch Mastercard führt keine Zahlungen an Wikileaks mehr aus, da das Unternehmen keine Zahlungen an Subjekte weiterleite, die rechtswidrig handeln würden. Spiegel-Online zufolge werden die virtuellen Attacken über den Twitter-Account @Anon_Operation koordiniert. Diese lose Gruppierung hat möglicherweise Verbindungen zu dem Internetforum 4Chan, das durch verschiedene Aktivitäten im Netz von sich reden machte. Mitglieder oder Unterstützer von 4Chan sollen für verschiedene Attacken auf Promi-Webseiten wie Seiten der US-Filmindustrie oder des Popsängers Justin Bieber verantwortlich sein.

Read the rest of this entry »

Tags:

Tu was du am besten kannst – denn Rest lagere aus

Samstag, August 21, 2010 16:43
Posted in category Allgemein, Infokrieger

Im Zuge der fortschreitenden technischen Entwicklung spielen Innovation, Kreativität und Effizienz eine gewichte Rolle bei der Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit sowohl von großen und globalen Unternehmen als auch von kleinen- und mittelständischen Unternehmen. Viele Unternehmen agieren ganz strategisch und taktisch nach dem Motto: „ Do what you can do best – Outsource the rest“. Darum wird „Outsourcing“ heutzutage immer häufiger gesprochen, insbesondere in der IT- Branche.

Unter Outsourcing versteht man die Auslagerung bzw. Abgabe von Unternehmensaufgaben an ein Drittunternehmen. Durch Outsourcing Dienstleistungen nutzen Unternehmen die Möglichkeit, um sich auf ihre Kerngeschäfte zu konzentrieren und weiterhin erfolgreich zu bleiben. Outsourcing unterstützt Unternehmen bei der Kosteneinsparung, Weiterentwicklung und Generierung von Wettbewerbsvorteile durch Flexibilität. Als Erfolgsfaktoren des Outsourcings spielen jedoch Management, Kontrolle, Kommunikation und Disziplin sowie ein kompetenter Vertrauenspartner vor Ort eine entscheidende Rolle. Read the rest of this entry »






Eminem und Rihanna mit Love The Way You Lie

Samstag, August 21, 2010 0:13
Posted in category Allgemein

Das momentan von mir und wohl auch von so manchem anderen meist angewählte Video bei YouTube ist der neue Song von Eminem und Rihanna.  Kaum zwei Wochen online und schon über 50 Millionen Mal abgespielt. Ein toller Song mit einem absolut coolen Video mit Starbesetzung in Form von Megan Fox der bildhübschen Brünette mit den stahlblauen Augen -bekannt aus dem Film “Transformers” deren Namen im Jahr 2009 der meist gegoogelte überhaupt war. Viel Spass mit dem Song und dem Video!

10 gute Gründe warum Blogger Geld mit ihrem Blog verdienen sollten

Freitag, August 20, 2010 23:37

Immer grösser Summen der Werbebudgets fliesen in die Online Werbung
Der Bundesverband für Digitale Wirtschaft hat wieder mal eine Befragung durch geführt. Bei der Aktuellen Umfrage wurden 200 Fragebögen ausgewertet aus dieser ersichtlich wurde, dass auch in diesem und nächstem Jahr die Ausgaben der Unternehmen in Online Werbung weiter zunehmen wird. Die Zunahme der Ausgaben für Online Werbung betrifft im besonderen Masse  auch die Social Media Umgebung mit ihren vielfältigen Komponenten. Die an  der Studie beteiligten Firmen offenbarten, dass erhöhte Aktivitäten in Form von Pressearbeit und Marken-Kommunikation vermehrt im Social Media Umfeld in Planung seinen. Im gleichen Atemzug gaben die Teilnehmer auch ganz klar zu verstehen, dass Budgets für klassische Werbekanäle wie TV, Radio und Print immer mehr zusammen gestrichen werden. Im Klartext heißt dies also, dass in Zukunft mehr Geld ins Internet fliesen wird –laut besagter Studie ist dies mindestens der Trend für dieses Jahr und ich kann mir kaum vorstellen, dass dieser Trend abflachen wird. Denn es ist ein Trend, der schon seit einigen Jahren zu beobachten und von den jährlich erscheinenden verschiedenen Studien und Umfragen –jedes Jahr aufs Neue wieder bestätigt wird. Vor diesem Hintergrund habe ich mir ein paar Gedanken zu den Moralischen Bedenken mancher Blogger, Einnahmen mit ihren Blogs zu erzielen gemacht und möchte diese hier präsentieren ich hoffe, dass ich meine Ideen einigermaßen verständlich, in Textform wieder geben kann.

Blogger wollen oder brauchen kein Geld

Die Diskussion rund ums Geld verdienen mit dem Blog oder generell Geld verdienen mit dem Internet wozu eben auch das bloggen gezählt werden kann, ist nicht erst seit dem  WebmasterFriday vom Mai diesen Jarhes ein Thema in der Blogosphäre und schon gar nicht im Internet allgemein. Aber in den letzen Wochen und Monaten rückt es immer mehr in den Vordergrund, nicht zuletzt wegen neuen Diensten wie Flattr steht die Thematik auf der Agenda vieler Blogger. Bei typischen Bloggern, Bloggern also die ihren Blog nur aus reinem Spaß am schreiben betreiben –ist das Thema Geld verdienen und bloggen nicht sonderlich beliebt –soll heißen viele sind der Meinung, dass bloggen und Geld verdienen nicht vereinbar sei. Diese Ansicht  ist wohl aus der Angst begründet, Blogger würden dann nicht mehr frei schreiben sondern z.B. Wirtschaftsgüter oder Dienstleistungen bevorzugt erwähnen und Präsentieren –welche vom Produzenten oder Anbieter mit höheren Provisionen bedacht werden.Einen nicht ganz von der Handzuweisende Verdacht, wie ich ehrlicherweise zugeben muss. Allerdings ein Verdacht, der kein Verdacht ist –sondern eine längst Praktizierte Tatsache darstellt. Webseiten und oder Blogs werden nur erstellt um darauf Google Anzeigen zu schalten, Ref-Links zu platzieren, Links zu verkaufen und weiß der Geier wie sonst noch Geld mit solchen Seiten gemacht wird. Sogenannte Made for AdSense Seiten, Seiten also die nur gemacht werden um darauf Google Anzeigen zu schalten, welche so optimiert sind das der Besucher fast zwangsmäßig drauf klickt – gibt es wohl schon so lange –wie es die berühmten Google Anzeigen  selbst gibt. Read the rest of this entry »

Aufzeichnung der Enquete-Kommission Sitzung vom Montag

Dienstag, Juli 6, 2010 23:01
Posted in category Infokrieger, Videos

Am Montag fand die vierte Sitzung der Enqute-Kommission Internet und Digitale-Gesellschaft welche öffentlich war, aufgezeichnet wurde und aus meiner Sicht eine lohnenswerte Studie für alle am Netz und vor allem an derer Zukunft interessierten ist. Deswegen binde ich diese Aufzeichnung, für alle die nicht täglich bei Netzpolitik.org vorbei surfen –hier auf meinem Blog ein.

Social Payment – Flattr JA aber was soll Kachingle?

Montag, Juni 14, 2010 12:26
Posted in category Netzökonomie, Social Media


Aus den USA kommt ein weiterer Social Payment Anbieter zu uns

Immer öfter sind sie anzutreffen, die kleinen grün-orangen Flattr Buttons –man findet sie unter Blog Artikeln und/oder als Widget in der Sidebar, aber nicht nur Blogs sondern auch andere Webseiten testen derzeit den neuen Social Payment Dienst. Aber bei dem einen Micropaymentdienst soll es nicht bleiben aus den USA, genauer gesagt aus Mountain View, Kalifornien wo auch Google ihren Hauptsitz hat –kommt ein weiterer Social Payment Anbieter namens Kachingle ins Leben gerufen von der Amerikanerin Cynthia Typaldos.

Erste Ergebnisse des Flattr Erlöses wurden veröffentlicht

Viele haben Flatter seit April oder Mai im Einsatz so, dass schon die ersten Zahlen über die Höhe der Einnahmen bekannt gegeben werden konnten, denn am Ende des Monats wird bekanntlich Abgerechnet und ich bekommt den Betrag zu sehen, den die Leser über den Monat für meine Artikel gespendet haben . So hat zum Beispiel der Taz-Blog berichtet, zum ersten Juni, nach 12 Tagen Flatter-Button-Schaltung auf einen Betrag von 143.55 Euro gekommen zu sein. Ich habe meine Buttons am 27. Mai verbaut, von diesem Zeitpunkt bis zur Abrechnung am ersten Juni  wurden zwei meiner Artikel je einmal geflattrt. Was Gesamt Einnahmen von 0.95 Euro ergab welche meinem Flatter Guthaben angerechnet wurden. Dieser kleine Betrag resultiert daraus, dass die Buttons nur vier Tage im Einsatz waren, Flattr noch in der Beta-Phase ist und hauptsächlich weil mein Blog noch relativ neu ist und deshalb kaum über Leser verfügt. Dies soll aber nicht der Artikel sein in dem ich die Besucherstatistik meines Blogs analysieren werde. Vielleicht nur so viel: Ich habe für den Blog noch keine konkrete Richtung gefunden –was eine Stammleserschaft aufzubauen, nicht gerade einfacher macht. Aber um auf Flatter zurückzukommen:  Die Ergebnisse vom Taz-Blog und auch die von Spreeblick.de, 110, 94 Euro –sind doch recht interessant und zeigen, dass sich für Starkbesuchte Blogs schon einiges Einnehmen lässt –man muss ja immer bedenken, dass Flattr sich noch im Beta Betrieb befindet und dadurch wohl kaum Leute außerhalb der Blogsphäre von Flattr wissen. Read the rest of this entry »

Social Media revolutioniert die Musikindustrie mit erster Social Media Plattenfirma

Freitag, Juni 4, 2010 13:34
Posted in category Netzkultur, Social Media

Wie die erste Social Media Plattenfirma neue Trends zu setzen versucht!

Es tut sich was in den Social Communitys und fast täglich entstehen neue Facebook-Gruppen, welche nicht selten, interessante Ziele und Ideen verfolgen. Vor ein paar Tagen habe ich euch die Facebook-Gruppe „1te Social Media Music Label“ vorgestellt welche in der Zwischenzeit auf stolze 1400 Mitglieder angewachsen ist und dies obwohl sie erst vor ein bisschen mehr als einem Monat gegründet wurde. Für alle die diesen Artikel nicht gelesen haben;  Die Gruppe wird einmal im Monat, gemeinsam einen Nachwuchs Sänger/In, Band ermitteln, deren Song dann von allen Heruntergeladen werden soll. So will man erreichen, dass die Nachwuchs Musiker eine Chance auf eine Charts-Position erhalten. Dieser Ansatz ist interessant und, dass er Funktioniert wurde bereits in Deutschland, England und vielleicht auch schon anderen Orts bewiesen, wo mit Einzelaktionen verschiedene, meist ältere Songs in die Charts gepuscht wurden.

Alternative zu TV-Casting-Shows oder die Casting Show der Zukunft

Mehrheitlich wurden solche Aktionen aus Protest und Unzufriedenheit über die Ergebnisse großer, bekannter TV-Casting-Shows durchgeführt. Dass solche Aktionen während der Durchführung solcher Shows, in Zeiten  von Globaler Medialer-Aufmerksamkeit, da das Thema in aller Munde ist einen viel einfacheren Start und Aussichten auf Erfolg haben dürfte logisch sein. Viele Hunderttausend Zuschauer waren beispielsweise im April dieses Jahres über das Ergebnis der Finalsendung von DSDS enttäuscht und hätten statt Mehrzad lieber Menowin als Sieger gesehen, klar, dass der Aufruf den erstplatzierten von der Nummer eins fernzuhalten, von vielen Enttäuschten noch so gerne nachgegangen wurde. Wie aber verhält es sich bei Musikern die nicht die Chance hatten über Wochen, vor einem Millionen-TV-Publikum ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und sich in die Herzen der Leute zu singen? Read the rest of this entry »

Video-Blog-Serie Social Media Marketing How To

Donnerstag, Juni 3, 2010 13:32
Posted in category Social Media, Videos

Die Inter Networking Marketing AG ist eine Schweizer Internet Agentur für Weblösungen, Online Marketing und Projektmanagement mit Sitz in Wetzikon. Die Mitarbeiter der Agentur beitreiben unter website-marketing.ch einen Blog auf dem täglich, ins Geschäftsfeld passende Artikel veröffentlicht werden. Am 27. April startete der CEO der INM –Philipp Sauber auf dem Blog die Video Serie mit dem Titel „Social Media Marketing How To“ am ersten Juni ist die sechste Folge, mit dem Titel „Vermarktung und Traffic generieren“ auf dem Blog erschienen. Fast Halbzeit also! Angekündigt sind ungefähr 14 Folgen. Ich habe mir die verschiedenen Folgen angesehen und bin natürlich schon auf die nächste Ausgabe gespannt. Die kurzen Videos mit den leicht verständlichen und nachvollziehbaren Inhalten dürften sicher auch für einige von euch interessant sein. Da alle Folgen von website-marketing.de auf YouTube für alle zugänglich gemacht werden, nutze ich diese Möglichkeit und binde die bisher erschienenen Flogen hier ein. Für Feedback und die weitern folgen könnten ihr auch besagten Blog beobachten.

1. Ankündigung der Serie und Interruption vs. Attention

Read the rest of this entry »

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes